Lieber Dieter,

Präsentieren Unserer Vorfahren ... Nicolaus Langmann, Brautwerber (Imperial Matchmaker)



KURZMELDUNG - ROMA, 19. März 1452

Deutscher Kaiser schickt
Brautwerber nach Portugal

Nach Überfall zerlumpt und barfuss als vermeintlicher Landstreicher verhaftet

Rui de Pina berichtet (aus Lissabon, Portugal), wie die Brautwerber verspätet und durch eine Kleiderspende
des D. Alfonso Nogueiro, Bischof von Coimbra, Erzbischof von Lissabon, neu eingekleidet werden konnten.


Von Christoph Ungnad und Niclas Langmann

Die Wegelagerer Pferdediebe. Altkleider Sammler:

Nehmen den Touristen unterwegs Kleidung und ein Pferd ab die Gesandtschaft halbnacht erreicht Alcobaca, Jacob Motz spricht zwei Reden im Namen des Kaisers, darf nicht motzen wie er will weil er als Prokurist das Ja-Wort gibt. Christoph Ungnad gibt zum dass die Gesandtschaft mit nur fünf Reitern erbärmlich und nicht standesgemäss war. Zum Glück hatten sie Traveller Schecks dabei. Cosme de Medici, Bank für Santiago Pilger, Filiale Campostella hat einen cash-advance Bankredit gegeben.

 



Die Party kann beginnen. Höfisches Fest der Superlative. Der Brautvater zeigt wie fröhlich Portugiesen sind.

 

 
 

Karneval in Lissabon. (Oder irgendwo).

 
Hübsches Foto,
aber Friedrich kriegt Riesenscheck.
 


Traumhochzeit in Neapel anno 1452. Die Eheleute sind bereits verheiratet, die Eheschliessung von Lissabon
ist rechtskräftig. Hinter Eleonore und Papst Nicholas V, in schwarzer Kleidung, Langmann und Motz.



Das Payoff: Joachim, der Sohn Nikolaus, wurde von Kaiser Friedrich III geadelt, zum Reichritter geschlagen.

Ende gut, alles gut?

QUELLEN:
Berichte von Nicolaus Lanckmann de Valckenstein, Hofcaplan Eleonores.
Nicklaus Langmann von Falkenstein, via Actas do IV Encontro Luso Alemao 1995.

Obrigado, Ralf Wokan e Erwin Koller, danke!

  ACHTUNG!!!
Diese Webseite enthält
subjektive Meinungen.
Bitte hinterfragen Sie
diese eigenständig und
beziehen Sie weiter
Informationen von
anderen Quellen.
 



Herzliche Grüsse,

Dein Vetter, Rudy